Lade Daten...

Bitte warten
Urselli Historica

Forum

Moderiert von:
Forum Index
Allgemeines
     Museums- und Ausstellungstipps
     Lauresham
 

Autor Druckerfreundliche DarstellungLauresham
Teleri

Registriert: 14.12.2011
Beiträge: 222
Wohnort: Neu-Isenburg


Sende eine Private Nachricht an Teleri Besuche die Homepage von Teleri
Geschrieben: 25.01.2015 14:56

Hallo,

am 11. Januar 2015 lud das experimentalarchäologische Freilichtlabor im Welterbe Areal Kloster Lorsch zu einem Wintertag in den modellhaft rekonstruierten Herrenhof der Karolingerzeit. „Winter in Lauresham“ war dieser Sonntag überschrieben und Lauresham machte seinem Namen dann alle Ehre. Denn wie der etwas komplizierte Name andeutet und wie es ausdrücklich im Konzept festgeschrieben ist, wird dort nicht nur vermittelt, sondern auch geforscht.

Dementsprechend lud man zum „Winter in Lauresham“ nicht nur interessierte Gäste ein, sondern auch Wissenschaftler und die Living History-Gruppe „Reges Francorum“. Denn vor allem am Samstag vor dem öffentlichen Besuchstag wurden dort – zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit – wissenschaftliche Untersuchungen und Aufzeichnungen dazu gemacht, wie die Menschen zu Zeiten Karls des Großen überwinterten. Es soll geklärt werden, wie in den mit Lehm verputzten Häusern effektiv geheizt werden konnte, wie stark die Rauchentwicklung war oder wie man in der dunklen Jahreszeit ausreichend Licht in die Häuser bekam. Die Mitglieder der Gruppe Reges Francorum werden dabei als Testpersonen dienen, aber auch – wie schon einmal – mit authentischer Kleidung, Einrichtungsgegenständen und Werkzeugen dazu beitragen, den Herrenhof zu beleben.

Dieter und ich haben uns den Spaß gegönnt und sind am Sonntag hingefahren, da das Dorf für uns natürlich hochinteressant ist, weil es endlich mal unsere Darstellungszeit trifft - das passiert uns selten genug. Nicht nur, dass wir dort viele liebe Mittelalterbekannte, Freunde und Vereinskollegen getroffen haben, auch das Dorf an sich war echt interessant. Natürlich kann man sich darüber aufregen, dass in dem Haus, in dem Stoffe verarbeitet wurden, LED-Lampen angebracht sind und dass die Zäune für das liebe Vieh mit Elektrokabeln gesichert ist. Aus Adventon wissen wir ja, mit welchen Auflagen solche Einrichtungen zu kämpfen haben und mir persönlich sind LED-Lampen wesentlich lieber als gar nichts sehen zu können, denn in den Häusern ist es einfach dunkel.

Wir waren sehr dankbar für diesen Vorab-Öffnungstag, er war lehrreich und man darf gespannt sein, wie das Dorf aussieht, wenn es für Besucher geöffnet wird.

Ein paar Bilder haben wir auch gemacht, ihr findet sie hier: Lauresham im Winter.

Lieben Gruß, Steffi



Liebe Dich selbst, dann können die anderen Dich gern haben! (Eckart von Hirschhausen)

Druckerfreundliche Darstellung nach oben
sortieren nach

 
Vorheriges Thema:  Kelten am Glauberg
Nächstes Thema:  Gadiatorenausstellung im Arch.Museum Frankfurt

Gehe zu:



Ladezeit 1.19805 Sekunden